Prüfung im April

Am 02. April fand unsere erste Prüfung in diesem Jahr statt. Alle hatten vorher fleißig geübt, doch die Zweifel, ob man es schafft, blieben bei einigen bestehen.
Alles zitterte an diesem Morgen, die einen weil es etwas kühl war, die anderen vor dem Richter und ihrer Prüfung und einige vor Energie. Als der Sportkamerad Polok eintraf, und man feststellte das dieser als Richter und Mensch sehr angenehm war, viel ein Teil der Anspannung ab.
Als erstes wurden drei Sportfreundinnen in der Sachkunde geprüft. Diese Hürde wurde mit Bravour gemeistert, dann ging es in die Fährte wo uns ein sehr anspruchsvolles Gelände erwartete. Da es in der letzten Zeit kaum oder gar nicht geregnet hatte war das Fährtenlegen auf dem Untergrund eine Herausforderung für die Fährtenleger der FH-Fährten. Doch diese machten ihre Arbeit hervorragend.
Während man noch fleißig am Legen der Fährten war, suchte der FPR1 Hund schon seine ab.
Da man jetzt Zeit hatte fuhr man auf den Platz zurück.
Kaum auf dem Platz angekommen ging es schon los mit den Begleithunden in der Unterordnung. Die Hundeführer und -innen zeigten eine faire, sportliche Leistung, die vom Richter gelobt wurde. Bis auf einen Bösewicht haben auch hier alle bestanden und durften später zum Verkehrsteil ins Dorf fahren. Der Bösewicht hatte einfach keine Lust an diesem Tag und machte von der Ablage bis zu Teilen der Unterordnung einfach was er wollte. Erfinderisch sind unsere Vierbeiner in solchen Situationen ja schon. Als die Ergebnisse vom Richter bekannt gegeben wurden, da flossen bei dem ein oder anderen auch ein paar Freudentränen über die geschaffte Unterordnung. Ihr dürft stolz auf euch und die Hunde sein.
Nach einer kurzen Frühstückspause ging es dann zurück ins Fährtengelände um die drei FH-Fährten zu suchen. Die Zuschauer sahen hervorragende Leistungen von Mensch und Tier. Leider konnte einer dieser Spezialisten das Prüfungsziel nicht erreichen. Er hatte die Verleitung lieber als die original Fährte. Woran das wohl gelegen hatte?
Zum Abschluss fuhren wir dann ins Dorf für den Verkehrsteil. Hier zeigte sich, dass unser Training Früchte trug. Alle schafften die kniffligen Aufgaben des Richters perfekt, und ihm blieb nichts anderes übrig als allen zur bestandenen BH-Prüfung zu gratulieren. Dies tat er natürlich gerne. Auf dem Platz angekommen wurde nach dem obligatorischen Glückwunschmarathon der Grill gestürmt. Prüfung macht hungrig.
Nun zu den puren Fakten:
Gemeldet waren 14 Starter vorgeführt haben 12 ihre Tiere davon
7 BH, 6 Bestanden
1 BgH1, 90 Punkte
1 FPR1, 97 Punkte
2 FH1, 88 Punkte und 80 Punkte
1 FH2, Nicht bestanden
Ich möchte mich zum Schluss nochmals bei allen Teilnehmern und -innen, Fährtenlegern, Gruppenmitgliedern, dem Richter, der Küchenmannschaft und den Zuschauern bedanken. Alle trugen dazu bei, dass diese Veranstaltung harmonisch, humorvoll und erfolgreich durchgeführt wurde.
Herzlichen Dank
-Prüfungsleiter-


Unsere Prüfung im Bilde

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

(C) OG Kaufungen e.V.

Diese Seite drucken